Hin und zurück ist einmal um die Welt ~                                  Meine 67 Tage in Neuseeland

Foto: © Elke Paland
Foto: © Elke Paland

 

Im März 2014 startete ich nach 9 Monaten Vorlaufzeit und dem großen, seit Jahren bestehenden Wunsch, endlich einmal ein Land ohne Zeitdruck zu bereisen, meine Auszeit. Ich freute mich auf Eindrücke, die reifen durften und wurde belohnt mit spannender, wundervoller Natur, vielen -zum Teil- einzigartigen Erlebnissen und dem Glück, eine Freiheit leben zu dürfen, die mich unsagbar erfüllte.

Ich lernte auf meiner 7,5 wöchigen "Alleine-Reise" zuvor vorhandene Ängste zu überwinden, fühlte, was mir wirklich wichtig war im Leben und wuchs an den vielen kleinen und größeren Aufgaben, die meine Reise mit sich brachte.

Über all dies entstand mein wundervolles 312 seitiges Buch.

Insgesamt war ich 10,5 Wochen unterwegs, doch dazu mehr im Buch....


Autorin: Elke Paland
Reisetagebuch mit persönlichen Empfehlungen
Copyright © 2015 by Elke Paland
Covergestaltung © Ole Paland
Produktion: Epubli

Veröffentlicht: 13.06.2015

Foto: © Elke Paland

Einkauf über Epubli


Für das Lesen dieses Ebooks benötigen Sie einen EBook Reader, Tablet oder Smartphone mit den passenden Apps zu Ihrem entsprechenden System. Dieses  finden Sie in Ihren App Stores.


Empfohlen durch:

http://www.work-travel-nz.com/2015/06/hin-und-zuruck-ist-einmal-um-die-welt-meine-67-tage-in-neuseeland/


 

Nähere Inhaltsangaben:

  • Hier einige kleine Erläuterungen meiner Erlebnisse, die ihr im Buch finden werdet:
  • Das Buch startet mit dem ersten Schritt, die getroffene Entscheidung in die Tat umzusetzen und dem "Pingpongspiel" meiner Gedanken. Es folgt die umfangreiche Planung, die zum Glück viel Spielraum an Zeit lies.
  • Endlich der ersehnte Start der Reise
  • Christchurch: Die erdbebengeplagte Stadt und mein erstes Ziel in Neuseeland, aber wo war mein Tourensack (Warten auf das Gepäck) und erkunden des neuseeländischen Bodens. Ich war wirklich da  :-)
  • Akaroa: Welch wunderschönes Fleckchen Erde - verbunden mit einem genialen 4 Tages Track, dem Verarbeiten des Jetlags und der ersten organisatorischen Fehlern. 4 Tage mit 8 Neuseeländern durch die Natur zu wandern, ist der beste Einstieg, den ich hätte haben können :)
  • Sorge vorm Linksverkehr- aber ich schaffte es und erhielt dadurch ein unbändiges Freiheitsgefühl und grandiose Unabhängigkeit.
  • Doch was wäre eine Reise ohne Pannen (das Auto musste getauscht werden), ein Zahnarztbesuch blieb mir auch nicht erspart.
    Die ersten Erfahrungen mit Hostels und er BBH Card waren gemacht und wurden im Laufe der Reise verfeinert. Ihr findet somit gute Tipps für Hostels und solche, die mich nicht überzeugten, doch auch Tipps für Jugendherbergen.
  • Wunderschöne Orte galt es zu bestaunen, aber die Neugier auf den Westen wuchs und wurde mit genialen Eindrücken und einer anstrengenden, aber phantastischen 3 Tageswanderung (Keppler Track) belohnt. Te Anau war ein Traum und die ersten (noch netten) Erfahrungen mit Keas wurden gemacht. Keas= Gebirgspapageien
  • Ich traf viele spannende Menschen und unter anderem (in Te Anau) eine junge Frau, die mir ihre spannende „get lost Geschichte“ erzählte, also sich wirklich verlief und zum Glück mit dem Großaufgebot eines Suchtrupps wieder gefunden wurde.
  • In meine Reisezeit fielen auch die Osterfeiertage, die mir die Planung etwas erschwerten, aber die ich gut lösen konnte.
    Geniale Orte und Landschaften lockten mit Wanderungen (siehe Inhaltsverzeichnis).
    Ich traf auf super schöne Brücken, unter anderem eine, die sich zum Bungeejumping in tiefste Tiefen anbot. In Hokitika bestaunte ich die Jade, genoss das köstliche Gebäck der Neuseeländer und meinen nie fehlen dürfenden „Flat wite“ (einen doppelten Espresso mit aufgeschäumter Milch). Ich fuhr 100te von Kilometern, um den Westen der Südinsel zu erkunden, der mit traumhaften wechselnden Landschaften lockte. Ich erlebte, was ein Sturm für Schäden anrichtete und so einige meiner Wanderungen zu Nichte machte. Doch da Neuseeland mit schönen Wanderungen aus dem Vollen schöpfen kann, wurde eben umgeplant. Auch das Wetter zeigte, dass Berge das Sagen haben und nicht der Wetterbericht, doch ich hatte wirklich super viel Glück (gute Kleidung) und dadurch Eindrücke erlebt, die mein Herz mit einem unendlichen Glücksgefühl überschütteten und meinen Fotoapparat phantastische Fotos einfangen lies.
    Die Bekanntschaft mit den Sandfliegen blieb mir zum Glück in den Massen, wie sie mir beschrieben wurden, erspart, dennoch machte ich mit den kleinen „Vampiren“ Bekanntschaft.
  • Sämtliche Techniken von Türschließmechanismen, Steckdosennutzungen, Telefonkarten, Lebensmittelmärkte, Kühlschranknutzungen, Informationsaustauschmöglichkeiten, Tauschplätze für Gegenstände, Tipps für Hostelbetten, Tipps für guten Schlaf, hunderte von kleinen doch auch gigantischen Erlebnissen…. All das findet ihr in meinem Reisetagebuch.

  • Ich bin so froh, diese Reise unternommen zu haben und schaue zurück auf eine traumhafte Zeit, die ich hoffentlich noch einmal auf diese Weise erleben darf, denn, wer erst mal in Neuseeland war, der möchte dort noch einmal hin (zwei Mal, drei Mal….) :-)  All dies möchte ich mit euch in diesem Buch teilen und euch so neugierig und mutig machen, dieses sehenswerte Land zu besuchen.

    Eure Elke

 

Download
Leseprobe Hokitika.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.7 KB
Download
LESEPROBE 1-3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 278.9 KB

Inhaltsverzeichnis des Buches:

Wie alles begann

Zielsuche

Neuseeland?

November: Reisepass, Versicherung, Impfung, Tourensack

Fortbewegung, Führerschein, Unterkünfte, aber welche?

Dezember: Sammeltrieb

Angst vor der Einsamkeit

Organe und Kraft

Ich darf ausbrechen

Das neues Jahr oder die „magische Zeitgrenze“

Fortbewegung, aber wie?

Die kleine Bühne, auf der ich wusele…

Februar: Ein unruhiger Monat

Versicherung

Viele schöne Tipps

Hostels- BBH

Der letzte Monat bricht an

50 UAHHH

Kauf der leichten Dinge

1. März – Countdown läuft….

Das Auf- und Ab der Planungsgedanken, die sich lohnten…

Planungspausen halfen

Die Fastenzeit beginnt, mache ich mit? JA!

Gute Tipps und doofe Infos

Reisefieber guten Morgen_Mein Tourensack, die Leberwurst

Start

Es geht los: JEEEAAAAHHH Abflugtag * 22. März 2014

Abu Dhabi * 23. März

"Boarding completed"

1. Woche

Hallo Christchurch: Och nööööö!!!!

Christchurch * 25.März

Ende Christchurch und Fahrt nach Akaroa * 26.März

Akaroa * 27. März

Der Akaroa Track….Ein „must do J

1. Tag des Tracks ab der Onuku Hut *Onuku - Flea Bay * 28. März

2. Tag. - *Stony Bay

2. Woche

3. und 4. Tag des Tracks. *Otanerito – Akaroa

4. Tag

Auf nach Christchurch, “last stay” in Akaroa * 1. April

Christchurch und erste Autofahrt nach Oamaru * 2. April

Uahh…hallo Auto, hallo Linksverkehr

Oamaru * 3. April

Dunedin und Port Chalmers * 4. April

Port Chalmers * 5. April

Autowechsel Dunedin Airport und weiter an der Küste... * 6. April

3. Woche

Montag - Zahnarzt suchen * 7. April

Was für ein Tag - Von Tapanui nach Te Anau * 8. April

Keppler Track * 9. April

*10. April

Ende Kepplertrack * 11. April

Te Anau - alles richtig gemacht…*Pause* * 12. April

Milford Sound * 13. April

„Get lost“ – oder, wie man verloren geht

4. Woche

Ab in Richtung Queenstown * 14. April

Von Queenstown nach Glenorchy & Kinloch * 15. April

Kinloch * 16. April

Von Kinloch nach Cromwell * 17. April

Cromwell, Wanaka - Good friday oder Karfreitag * 18. April

Wanaka - Erste Wanderung - Diamont Lake * 19. April

2. Tag - Wanaka – Ostersonntag * 20. April

5. Woche

Wanaka Abfahrt, aber wohin? * 21. April

Mount Cook * 22.April

Nach Lake Tekapo * 23. April

Geraldine * 24. April

Zum Arthurs Pass – Otira * 25.April

Arthurs Pass * 26.April

Auf an die Westküste, aber wohin? * 27.April

6. Woche

Franz Joseph, Fox, Lake Matheson * 28.April

Hokitika * 29.April

Von Hokitika nach Punakaki * 30.April

Punakaki * 01. Mai

02.Mai.

Weiter nach Motueka * 03.Mai

Motueka, Wanderung Abel Tasman * 04. Mai

7. Woche

Motueka, doch wie lange noch? * 05.Mai

Von Mokueka nach Collingwood- Super Wanderung * 06.Mai

Collingwood - Spirit Track Circuit via Nature Reserve * 07.Mai

Collingwood Ende- Waikoropupu Springs- & (weiter in Richtung Nelson) * 08. Mai

Takaka_Gibbs Hills_Totaranui_Stände * 09.Mai

Nelson * 10.Mai

Havelook, Anakiwa * 11.Mai

8. Woche

Anakiwa * 12.Mai

Richtung Blenheim * 13.Mai

Fähre nach Wellington * 14.Mai

Wellington *15.Mai und Kapiti Cost District * 16.Mai

Weiter nach Whanganui * 17.Mai

Atene Skyline Trak im Whanganui Nationalpark * 18.Mai

9. Woche

Tongarero * 19.Mai

National Park Village nach Turangi * 20.Mai

Rotorua * 21.Mai

Rotorua, Termal Wonderland und Maori,Hangi, Tanz * 22.Mai

Von Rotorua nach Coromandel * 23.Mai

Coromandel * 24.Mai

Coastle Walkway * 25.Mai

10. Woche

„Donat Tag“ – auf nach Russel * 26.Mai

Russel * 27.Mai

Von Russel nach Opua ~ Bay oft Island * 28.Mai

Von Whangarei nach Auckland ~ Abflugtag nach Samoa *29.Mai

Rückflug * 12. Juni oder „der schöne Boden unter den Füßen“

Erweiterungen - Informatives:



Alle Fotos © Elke Paland

Zurück zur ÜBERSICHT